Ein fast überirdischer Kneipp-Moment: Ganzkörperpackung in der Softpack-Liege

Aufrufe

992
Kneippianum, Bad Wörishofen, Sebastian Kneipp. ©Susanne Baade/The Smiling Moon

 

Die Anwendungen. Fern von jeder Lexikon-Lyrik wollen wir in KNEIPP LIEBT DICH, dem Blog des Kneippianums, einige der Anwendungen beschreiben, die im Haus angeboten werden. Heute besuchen wir das Kneipp-Spa, lassen alles Irdische hinter uns – sogar die Schwerkraft. Wie das geht? Ein überirdischer Kneipp-Moment auf der Softpack-Liege…

 

Softpack-Kneippianum©SBaade-3
Softpack-Kneippianum©SBaade-2
Softpack-kneippianum-1
Schwerelos. So also muss sich ein Astronaut fühlen. Doch der Weltraum, der ist schwarz und endlos weit und kalt. Vor allem kalt. Ganz anders aber dieser Moment im Kneipp Spa im KNEIPPIANUM. Überall Wärme. Sogar in den meist zu notorischer Unterkühlung neigenden Füßen. Doch das Verblüffendste ist dieses unfassbare Gefühl des Schwebens.
 
Man muss allerdings den Erfindern dieser Anwendung eine leichte Rüge erteilen: Hätten sie sich bei der Namensgebung nicht ein wenig mehr Zeit nehmen können, etwas mehr Inspiration? Softpackliege…, das beschreibt nicht einmal annähernd die Wohltat, die einem dieser Moment beschert. Warum nicht Schwebe-Liege oder Schwerelos-Bad?
 
Dabei beginnt die Anwendung ganz irdisch. Frau Jäger kommt herein, eine der wundervollen Therapeutinnen des KNEIPPIANUMs, und bereitet den Moment vor. Man zieht einen dünnen Papier-Slip an, den Bademantel aus und entscheidet, welche Kräuter-Paste auf die Haut aufgetragen werden soll, eher eine beruhigende Mischung aus Naturmoor und Johanniskraut oder eine stimulierende mit Zitronengras? 
 
 
Softpack-Kneippianum©SBaade-8
Softpack-Kneippianum©SBaade-9
Softpack-Kneippianum©SBaade-10
 

Dann beginnt Frau Jäger mit der Packung. Hach, Packung! Was ein wunderbar sinnfälliges Wort für das, was nun passiert: Man setzt sich auf die von einer Folie bedeckte Liege. Erst wird die feucht-cremige Moor-Kräuter-Mischung auf dem gesamten Körper aufgetragen, danach derselbe in die Folie eingeschlagen. Abschließend ein Handtuch und blaue Wärme-Polster. Für einen Moment fühlt man sich ganz schön beladen. Bis die Therapeutin den Start-Knopf drückt für die Reise in die Schwerelosigkeit.

10-9-8-7-6-nach und nach füllt sich die Wanne mit noch mehr warmem Wasser, zeitgleich senkt sich die Matte ab, auf der man liegt-5-4-3-2-1-lift off. Bis man schließlich auf der Oberfläche des Wassers schwebt. Ein ungewöhnlich schönes Gefühl. Alles Gewicht ist wie abgefallen. Vor allem aber das eigene Körpergewicht. Eine ungewöhnliche Ruhe überkommt einen. Inzwischen hat die Therapeutin das Zimmer verlassen. Man ist allein. Mit sich. Den eigenen Gedanken. Dem Leben.

Therapeutisch hat die Anwendungen drei Wirkungen: Sie entlastet den Bewegungsapparat, sie kräftigt die Haut, und sie stärkt die Innere Ruhe. Besonders letzteres hat eine immer wichtigere Bedeutung. Viele Menschen leiden unter der Rastlosigkeit des Alltags. Hier, in der Schwerelosigkeit des KNEIPPIANUMs, fühlt die sich plötzlich weit weg und fern an. Und dennoch ist es einem wohlig und warm.

Als nach 20 Minuten die Therapeutin zurück kommt, langsam ein wenig vom Wasser ablässt und die Liege wieder hochfährt, spürt man mit jedem Millimeter das Körpergewicht wieder. Man fühlt sich dennoch erstaunlich stark und federnd. Fast ein wenig abgehoben. Danke, Kneipp.

 
 
Softpack-Kneippianum©SBaade-1
 

 
Weitere Informationen zur Anwendung finden Sie auf unserer Homepage
 
 
 
Keine Kommentare zu Ein fast überirdischer Kneipp-Moment: Ganzkörperpackung in der Softpack-Liege

Hinterlasse eine Antwort