Das Madang-Projekt – Missionstag der Barmherzigen Brüder

Aufrufe

371
Bild8

 

1971 kamen die Barmherzigen Brüder nach Papua-Neuguinea, 1980 schlossen sich die ersten einheimischen Brüder dem Orden an und heute gibt es bereits zwölf Brüder von dort. Aktuell arbeitet der Orden daran, in Madang soziale Dienste für psychisch kranke Menschen aufzubauen. Von Anfang an hat die Australische Provinz der Barmherzigen Brüder das Missionswerk in Papua-Neuguinea finanziert und auch australische Brüder bereitgestellt. Wegen der Nachteile der Stammesloyalität (Korruption und Vetternwirtschaft)  im Land und die weite Verstreuung der Gemeinschaften traten viele Brüder aus dem Orden aus.
Einige Häuser wurden geschlossen und die betroffenen Brüder wurden in eine zentral gelegene Kommunität versetzt. Es wurde eine Neugestaltung der geistlichen Grund- und Weiterbildung der jungen Brüder beschlossen. Ein erster Schritt war die Verlegung des Noviziates auf die Philipinen, wo sich das Noviziat des Ordens für Asien befand. In Madang gehört dem Orden bereits ein Grundstück mit Haus und einem hüttenartigen Anbau. Da beide Gebäude sehr baufällig sind, der Wohnraum nicht ausreicht und zusätzliche Räumlichkeiten wie eine Kapelle angedacht sind, ist ein Neubau nötig. 
In  Madang kann so eine gut strukturierte Odensgemeinschaft gegründet werden, in der die Brüder ein intensives Gemeinschaftsleben verwirklichen können.

Fr. Kevin
Frater Kevin Wallis, Neuseeländer, seit 53 Jahren beim Orden und Frater Tommy Asei aus Papua-Neuguinea, seit
6 Jahren Ordensmitglied, werden aus erster Hand über das diesjährige Missionsprojekt berichten.  

Fr. Tommy IMG_20160531_185300904

Am Sonntag, 2. Oktober 2016 sind sie im Kneippianum zum Missionstag zu Gast. Um 10.30 Uhr findet ein Festgottesdienst in der Hauskapelle des Kneippianums mit einem Bericht der Fratres statt und von 14 bis 17 Uhr Café „San Juan“.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Keine Kommentare zu Das Madang-Projekt – Missionstag der Barmherzigen Brüder

Hinterlasse eine Antwort