Stoppt Ebola in Westafrika

Aufrufe

401

Die Krankenhäuser der Barmherzigen Brüder St. John of God Hospital in Lunsar (Sierra Leone) und St Joseph Catholic Hospital in Monrovia (Liberia) behandeln zur Zeit in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden an Ebola erkrankte Patienten. Doch ihre Mittel zum Kampf gegen die Epidemie sind spärlich, obwohl es dringend notwendig wäre, die Krankheit, die sich immer mehr ausweitet, einzudämmen.

Sie brauchen unsere Hilfe.

Der aktuelle Ebola-Ausbruch in Westfafrika ist der virulenteste der Geschichte und betrifft zum ersten Mal zeitgleich mehrere Nationen: Guinea Conadry, Sierra Leone und Liberia. Die ersten Fälle sind im Januar 2014 aufgetreten. Im März hat die Weltgesundheitsorganisation den Krisenzustand ausgerufen. Seitdem hat es 518 Todesfälle gegeben. Die Krankheit verläuft in 90 % der Fälle letal.

Was wird gebraucht?

Dringend notwendigt ist eine Adaptierung der Isolierstationen sowie die Anschaffung von spezifischen Krankenhausartikeln, insbesondere Desinfektionsmitteln zur Eindämmung und Kontrolle der Epidemie. Darum bitten wir um Spenden.

In Absprache mit der Afrikanischen Provinz und mit den beiden betroffenen Zentren wurde die Koordination der Spendenaktion der spanischen Stiftung NGO Juan Ciudad ONGD aus Madrid anvertraut. Die Spenden können auf die zwei folgenden Konten überwiesen werden:

JUAN CIUDAD ONGD (Spanien): ES2100496096472016061967
FATEBENEFRATELLI (Italien): IBAN IT07 L030 6905 0691 0000 0007 376
SWIFT BCITITMM700 Zahlungsgrund: EBOLA

In Verbundenheit mit dem heiligen Johannes von Gott danken wir bereits jetzt für alle Hilfe.

Keine Kommentare zu Stoppt Ebola in Westafrika

Hinterlasse eine Antwort