Gesundheitssymposium „Rücken & Seele“ im Sebastianeum – Sonntag, 21. April 2013

Aufrufe

602
Gesundheitsprogramm VITERIO

Wo was weh tut, ist auch was kaputt

Diese scheinbar so logische Regel gilt bei Rückenproblemen meist nicht. Etwa 85 Prozent aller Menschen, die Kreuzschmerzen haben, leiden ohne eindeutige körperliche Ursache.

Zwar stellen die Ärzte auch in solchen Fällen häufig einen Verschleiß der Wirbelsäule oder Bandscheibenvorfälle fest, aber diese oft jahrelang unbemerkten Schäden sind keinesfalls immer der Auslöser der bösen Beschwerden.
Stress ist unser ständiger Begleiter – in der Arbeit, auf der Straße, zu Hause. Hat der Organismus Gelegenheit, die innere Anspannung abzubauen, sich zu entspannen, wird er gut damit fertig. Lässt sich Stress aber als Dauergast in unserem Leben nieder, belastet er Körper und Seele.

Zum einen sorgt Stress dafür, dass sich die Muskeln anspannen. Baut der Mensch diese Anspannnung beispielsweise durch Sport nicht ab, verspannt sich die Muskulatur dauerhaft – und schmerzt. Zum anderen macht Stress unzufrieden. Unglückliche Menschen spüren demnach mehr Schmerzen als Glückliche. Auch wer ständig überlastet oder überfordert ist, spürt Schmerzen intensiver als ein ausgeglichener Typ.

Pfarrer Sebastian Kneipp erkannte dies schon vor über 150 Jahren und wir wollen mit einem öffentlichen Symposium seinem Beispiel folgen. Am Sonntag, 21. April laden wir Sie herzlich zu unserem 1. Gesundheitssymposium „Rücken & Seele“ ins SEBASTIANEUM ein.

Ärztliche Vorträge und Workshops geben Hilfe und Rat, wie man seinem Rücken und seiner Seele Hilfestellung geben kann. Mehr Informationen finden Sie unter auf der Seite des 1. Gesundheitssymposiums.

Sagen Sie JA zu Ihrer Gesundheit. Wir freuen uns auf Sie.

Keine Kommentare zu Gesundheitssymposium „Rücken & Seele“ im Sebastianeum – Sonntag, 21. April 2013

Hinterlasse eine Antwort