Ein Moment wohliger Geborgenheit: Abendlicher Aromaölwickel

Aufrufe

1264
Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-2

Die Anwendungen. Fern von jeder Lexikon-Lyrik wollen wir in KNEIPP LIEBT DICH, dem Blog des Kneippianums, einige der Anwendungen beschreiben, die im Haus angeboten werden. Heute nehmen wir Sie mit in unser schönes Doppelzimmer und lassen Sie teilhaben an einem besonders authentischen Kneipp-Moment – dem abendlichen Aromaölwickel

Kneippianum-Garten-Mond©SBaade-1
Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-1
 

 
Geborgenheit. Ein Gefühl, das viele vor allem mit der Kindheit verbinden. Mit der Fürsorge der Eltern, wenn sie abends noch einmal durch die Tür blicken, ob alles in Ordnung ist. Manchmal sogar noch ins Zimmer kommen – und den Nachwuchs zudecken. Das Stofftier an die richtige Stelle legen. Das Haar zur Seite streichen… Ein Gefühl des Vertrauens, das man älter werdend nach und nach ablegt. Und wenn man sich als Erwachsener vorstellt, nachts würde jemand das eigene Schlafzimmer betreten, würden die meisten wohl eher auf die Idee kommen, die Polizei zu rufen – als Geborgenheit zu empfinden. 
 
Vielleicht sind wir deshalb auch fast ein wenig aufgeregt, weil es auf unserem Anwendungszettel heißt: 22:45 Uhr – abendlicher Aromaölwickel. Wir machen uns etwas früher fertig als gewohnt. Waschen. Zähne putzen. Und kurz nach zehn Uhr abends liegen wir im Bett, aufgeregt wie Kinder. Denn wir wissen, dass gleich die Therapeutin kommt, um uns die Wickel anzulegen. Sie wird leise die Tür öffnen und sich dann ans Werk machen. Wir werden es zulassen. Ein Kindheits-Moment im Erwachsenen-Alter.

 

Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-15
Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-3
 
Dann geht die Tür auf. Unsere Therapeutin klopft nicht. Sie betritt leise den Raum, spricht uns freundlich, aber gedämpft an. Und breitet ihre Gerätschaften aus: zwei Kunststoffschüsseln, Wärmflaschen, Decken, Salben. Wir müssen uns um den Oberkörper frei machen. Die Brust wird eingerieben mit Murmeltier-Öl, einer Mixtur aus diversen Kräutern und Ölen, die ihren Namen eher von der schlaffördernden Wirkung hat als von der Art ihrer Zubereitung (nein, es werden keine Murmeltiere verwendet).
 
Und da so auf dem Bett zu liegen, während dir jemand die Brust einreibt und dann stramm, aber nicht zu fest ein Tuch darum wickelt, und zum Abschluss eine Wärmflasche darauf legt, das vermittelt einem Gefühle, die tief in einem verborgen liegen. Die zudem eine enorme selbst-heilende Kraft haben. Kneipp hat das damals schon gewusst. Ein Moment ganz bei sich. Ruhe, Wohligkeit, Glück. Das Räderwerk der Welt weit entfernt. 
 
 
Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-7
Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-8
 
Die Carina Nave arbeitet sorgfältig und sehr umsichtig. Das Öl enthält als Zutaten Lavendel, Bergamotte, Mandelöl, Basilikum und Neroli, ein ätherisches Öl, das aus der Pomeranze gewonnen wird. Wohlig duftend. Hochwirksam. Es beruhigt, nimmt die Aufregung, senkt den Puls. Der Wickel folgt einer definierten Abfolge von Tüchern, jedes hat eine Funktion. Kaum sind wir allein im Raum, spüren wir die Wärme. Der Atem wird ruhiger. Und bald schlafen wir ein.
 

Über Nacht könne man die Wickel weiter tragen. Wen es stört, der möge den Wickel nach der reinen Anwendungszeit von etwa 20 Minuten ablegen. Doch beide behalten wir die Tücher am Körper. Aber grundsätzlich bestehe dazu keine Notwendigkeit. Ob sie morgens komme, um den Wickel abzunehmen und nach dem Rechten zu sehen, wollen wir von ihr wissen. Wie lang hält die kurzfristige Kindheit wohl an? Doch die Therapeutin lächelt nur. Nein, wir können die Schüsseln einfach vor die Tür stellen. Ganz vertrauensvoll. Im Kneippianum verströmt nicht nur die Anwendung einen Hauch besonderer Geborgenheit. Das ganze Haus steht dafür ein.

 

Kneippianum-abendlicher-Wickel©SBaade-11

Keine Kommentare zu Ein Moment wohliger Geborgenheit: Abendlicher Aromaölwickel

Hinterlasse eine Antwort