Das neue Sebastianeum: Healthstyle mit Tradition

Aufrufe

703
kneippianum

Es ist soweit, unsere Modernisierung ist abgeschlossen, das Sebastianeum erstrahlt in neuem Glanz. Gepaart mit der 121-jährigen Geschichte unseres Hauses, den unverälschten Erkenntnissen des Gründers Pfarrer Sebastian Kneipp und der unvergleichlichen Atmosphäre zeigt sich unser Resort in einem neuen, unverwechselbaren Kleid.

Im Mai 2012 wurde der Neubau des Kneipp- & Gesundheitsresorts Sebastianeum in Bad Wörishofen wieder eröffnet. In einem Bauzeitraum vom 2. November 2011 bis Anfang Mai 2012 gelang es dem Architektenteam von Holl & Partner aus Mindelheim, die langjährige Erfahrung des Gesundheitszentrums baulich darzustellen – 121 Jahre Wissen gehen in einem modernen und zeitgemäßen Resort auf. Der Neubau wurde äußerlich als Kubus konzipiert, die Formensprache mit Rundungen ausgelegt – die Wände sanft geschwungen, die die Linienführung des Stuck aufnehmen und einer Welle ähneln. Die runden Formen und die warmen Kirschholztöne der Möbel strahlen Ruhe, Entspannung und Weite aus. In den Gästezimmern wird der Blick durch eine durchgehende Fensterfront in den eigenen Park gelenkt.

Das Erdgeschoß

Das Element Wasser: Bereits beim Entree kommen die Gäste durch den Ausblick in Richtung Schwimmbad und durch stilisierte Darstellungen damit in Berührung. Anschließend gelangt man in die neuen Behandlungsräume mit großzügigem Ambiente, wo sich die Mitarbeiter kompetent und mit großem Einfühlungsvermögen um die Besucher kümmern. Die elf Behandlungskabinen rücken durch ihre Architektur und die Wärme der Materialien das Individuum in den Mittelpunkt und vermitteln so Wohlfühlatmosphäre. Aktive Erholung ist anschließend im großen Schwimmbad und im Sprudelbecken angesagt. Der Ausblick aus den Becken rundet das Wohlbefinden ab und verleiht dem Raum durch seine Fensterfront eine großzügige Weite.

Die Obergeschoße

Verschiedene Saunen im 1. OG geben den Gästen die Möglichkeit der individuellen Entspannung. Wer sich lieber bewegt, findet in direkter Nachbarschaft im Fitnessraum mit dem individuellen Smart-Chipkartensystem ausreichend und vielseitige Möglichkeiten der körperlichen Betätigung.

Im 2. und 3. OG dienen 21 großzügige und helle Einzelzimmer sowie Appartements mit TV-Flachbildschirmen und französischen Balkonen den Gästen als Rückzugsorte der Ruhe.

Und das Beste: Der gesamte Gebäudekomplex ist umgeben vom resorteigenen Garten – und das mitten im Ortszentrum. Denn bereits bei der Anfahrt taucht der Besucher in das Grün der Anlage mit ihren Kräuterhochbeeten und den natürlichen Grünflächen ein.

Für jeden etwas – Mehrwert für den Gast
Im Sebastianeum kann der Gast seinen Bedürfnissen frönen. Ein Füllhorn von kulturellen Aktivitäten erwartet ihn – nur wenige Schritte von der Kurpromenade entfernt. Da gibt es das kulinarische Angebot, das durch Qualität und Nachhaltigkeit überzeugt. Außerdem sorgen Massagen, Anwendungen, aber auch Spiritualität und Gesellschaft für ein gutes Gefühl bei den Besuchern.

Der Mehrwert für den Gast? Die lichtdurchfluteten Zimmer mit Flachbildschirm und WLAN bieten ab 24 m² ausreichend Platz, um sich auszubreiten.

Die Geräte des Fitnesszentrums sind auf dem neuesten Stand der Technik und erlauben zielgerichtetes Training. Ein Headtherapeut steht an 7 Tagen die Woche zum individuellen Coaching zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit TU München stehen den Gästen spezielle Gesundheitsportale zur Verfügung, die auch zuhause begleitend zu einer gesunden Lebensführung motivieren. Neben den vielen Workshops wie „Kräuterwissen“, „Kneipp für zuhause“, „Vollwertküche – aber leicht“, bietet das Sebastianeum erstmalig ein „Gesundheitscamp“ an. In einer Woche erlernen Sie in Theorie und Praxis die Geheimnisse der Naturheilkunde.

Das Besondere ist die große Bandbreite der Mediziner. In welchem Hotel man unter einem Dach Mediziner, die neben Naturheilkunde und Akupunktur, ausgebildet in Ernährungsmedizin, Innere Medizin, Physikalische Therapie, Osteopathie und Fastenmedizin sind?

Wo findet man über 20 Therapeuten, die neben klassischen Behandlungen auch die besonderen Ausbildungen wie Manuelle Therapie, TCM-Therapie, Aromatherapie, Akupunkttherapie und Osteopathie anwenden. Im neuen Wellnessbereich gibt es zusätzliche Angebote wie Ganzkörperpackungen mit Algen & Johanniskraut, Naturkosmetik-Treatments, Pediküre, Maniküre uvm.

Der Nassbereich – Schwimmbad, Thermal-Sprudelbecken und die dazugehörigen Anlagen – bietet einen Zugang zum Park, im Wintergarten ist ein neuer Ruheraum in unterschiedlichen Farbtönen entstanden.

Ein neues Ernährungskonzept – regional, vollwertig oder mediterran – mit dem dazugehörigen klostertypischen Getränkeangebot – „Biere mit Sinn“ oder „Weine mit Tiefgang“ – aus europäischen Klöstern runden das Angebot ab.

Und wie bisher gibt es im Sebastianeum die besten Kneipptherapien und die nettesten Mitarbeiter.

P.S. Das Sebastianeum wurde 1891 von Pfarrer Sebastian Kneipp als 1. Kurhaus gegründet.

Keine Kommentare zu Das neue Sebastianeum: Healthstyle mit Tradition

Hinterlasse eine Antwort