Das muss gefeiert werden … 115 Jahre KNEIPPIANUM in Bad Wörishofen

Aufrufe

280
115 Jahre Kneippianum

„Heute reiht sich das Kneippianum stolz neben dem Kinderasyl und bildet eine Zierde des Westens von Wörishofen“ so nachzulesen in „Vater Kneipp sein Leben und Wirken“ von 1897.

Nach seinen Monumentalbauten war es ein sehnlicher Wunsch von Sebastian Kneipp, ein Haus „für jene Unglücklichen, die, wie Lupuskranke, durch ihr Aussehen abschreckend wirken und schwer unter anderen Kurgästen Unterkunft finden“ zu gründen. Diese Ansinnen wurde jedoch nicht von den Aufsichts-behörden genehmigt und auch die Wörishofer Einwohner wollten solche Kurgäste nicht im Ort haben, „…könnte dies doch den ein oder anderen zahlungskräftigen Kurgast verschrecken“.

Am 1. Juli 1896 wurde das Kneippianum als „Privatkrankenanstalt für Damen und Herren“ eingeweiht. Wie auch schon für das Sebastianeum und Kinderasyl steuerte Pfarrer Sebastian Kneipp eine hohe Summe bei. Jedoch das Meiste der Bausumme mussten die Mallersdorfer Schwestern schultern.
Sebastian Kneipp übergab das Kneippianum im Rohbau den Mallersdorfer Schwestern, denn die Ordensfrauen sollten durch ihr Leben und Dienen eine religiös-geistige Atmosphäre schaffen, in der der ganze Mensch an Leib und Seele gesunden kann.

 

1896 enthielt das Kneippianum 39 Zimmer. Aber schon ein Jahr später wurde es vergrößert, weil die Mallersdorfer Schwestern der steigenden Nachfrage nicht nachkommen konnten.

Viele Veränderungen gab es für die tätigen Ordensleute und Mitarbeiter
in den 115 Jahren. Konzipiert als Krankenanstalt, wurde es während beider Weltkriege als Lazarett genutzt und viele Jahre als anerkannte Fachklinik für Gefäßerkrankungen.

Seit 2002 ist der Träger des Hauses der Orden der Barmherzigen Brüder KdöR, sodass die Kneipp’schen Stiftungen wieder „unter einem gemeinsamen Dach“ sind.

In den letzten Jahren konnten Mitarbeiter und Kurgäste einen ständigen Veränderungsprozess erleben:
2003 wurde der Ostflügel umgebaut und modernisiert.
Im Sommer 2007 eröffnete das neue Kneippianum im nach 18-monatiger Umbauphase. Mit dem 2.000 qm großen KneippSPA und modernen Gästezimmern interpretiert das Haus nun die ganzheitliche Lehre Sebastian Kneipps zeitgemäß und bietet erholsamen Gesundheitsurlaub mit Medical Wellness im 4-Sterne Ambiente.

Das Design des KneippSPA hat das renommierte Architekturbüro Prof. Haid + Partner aus Nürnberg bewusst schlicht, modern, luftig und Tageslicht durchflutet gehalten. Mit natürlichen Materialien wie das Holz des gewachsten Parketts, Wolle und Baumwolle für die Textilien und Stein sowie dem immer präsenten Blick ins Grüne wird eine Verbindung mit der Natur hergestellt. Die Kneipp’sche Hydrotherapie im Fokus bietet der KneippSPA Hallenbad, Sprudelbecken, Außen-Whirlpool, Phonothek, Dampf- und Kräutersauna, Finnische Blockhaussauna, Solarium, Behandlungsräume, Bar, Ruhebereich im Saunabereich, bequeme Liegen, Sonnenterrasse. In den 12 SPA Suiten finden Anwendungen wie Kräuterbäder, Meersalz-Ölmassagen, Fußreflexmassagen oder Akupunktur statt. Das Medical Wellness Konzept im Kneippianum wird von einem Ärzteteam und medizinischem Fachpersonal umgesetzt. Im Vordergrund steht dabei Kneipp’s naturheilkundlicher Ansatz.

Das klare, unaufdringliche Farbkonzept der neu gestalteten Empfangshalle und des KneippSPA regt an oder entspannt, je nachdem, wo sich der Gast gerade befindet. Die klaren Farben ziehen sich durch die Gänge bis in die Gästezimmer. Diese werden mit ihrem puristischen Design zu Oasen der Ruhe in die sich die Gäste zurückziehen können. Jedes Zimmer ist auf dem neuesten technischen Stand, es gibt einen Flachbildschirmfernseher mit Radio der sich hinter einem Vorhang versteckt und Internet-Zugang.

„Wir sind überzeugt, dass Medical Wellness die Zukunft ist,“ so Christiane Maria Rapp, Gesamtleitung des Kneippianums. „Unser Haus hat dieses Konzept verinnerlicht und setzt es kompetent, modern und ansprechend um. Wir bewahren die Tradition Kneipps und denken sie weiter. Dabei stellen wir, zum Wohl unserer Gäste, höchste Qualitätsansprüche an unser Produkt“.

Im Kneippianum sind Kneipp und seine Lehre überall präsent. Er selbst gründete das Haus im Jahre 1896 und bis heute ist es das einzige Haus, in dem alle fünf Elemente der Kneipp’schen Kur – Wasser, Kräuter, Bewegung, Ernährung sowie die Balance von Körper, Geist und Seele – ganzheitlich umgesetzt werden.

Die Gäste können u.a. Kneipp’sche Küche wählen, in jedem Zimmer findet sich ein Kräuterkissen und im Park gibt es einen eigenen Kräutergarten. Zeit und Raum für Ruhe und Besinnung finden Gäste beim Besuch der Hauskapelle oder im Raum der Stille. Zum guten Geist des Hauses gehören nach wie vor die Mallersdorfer Schwestern, die sich unaufdringlich um das Wohl der Gäste kümmern.

So gratulieren wir den Barmherzigen Brüdern, den Mallersdorfer Schwestern und den Mitarbeitern herzlich zum 115. Geburtstag. Hoch lebe das Kneippianum!

Keine Kommentare zu Das muss gefeiert werden … 115 Jahre KNEIPPIANUM in Bad Wörishofen

Hinterlasse eine Antwort