115 Jahre Jubiläum

14. September 2011

Damals wie heute: Ganzheitliche Philosophie der Kneipp’schen Lehre aktueller und moderner denn je

Weitere Artikel von »
Geschrieben von: Karin Kövi
Schlagwörter: , ,
Historie & Heute

Bad Wörishofen, im Juli 2011: Es wäre unverantwortlich gewesen von einem gewissenhaften Zeitungsschreiber an Wörishofen vorüber gefahren zu sein, ohne diesem neuesten und eigenartigsten Kurorte einen Besuch abgestattet zu haben… ich war gefasst darauf, manches Interessante und Merkwürdige zu sehen; die Wirklichkeit hat indes meine Erwartungen übertroffen, so beginnt ein Bericht der Frankfurter Zeitung aus dem Jahre 1897 über das Kneippianum, die Wirkungsstätte von Pfarrer Kneipp. Heute, 115 Jahre später, hat die heilende Kraft des Wassers nicht an Wirkung verloren – sondern erlebt wie damals regen Zulauf.

Kneipp gilt zur damaligen Zeit als revolutionär und neuartig. Nach heutigen Maßstäben kaum vorstellbar sind die im Artikel weiter geschilderten Bedingungen unter denen Kranke – vom Adeligen bis zum einfachen Bauern - nach Bad Wörishofen pilgern und dort in einfachsten Unterkünften logieren. Kein nach damaligen Verhältnissen moderner Kurort sondern ein Bauerndorf ist die Geburtsstätte einer Bewegung, die in der ganzen Welt bekannt werden wird. Man schätzt rund 1.200 Kurgäste – bei nur 1.000 Einwohnern – die ihre Hoffnungen auf die unkonventionellen, aber erfolgreichen Heilmethoden Kneipp’s setzen. Barfüßig wandeln die Heilsuchenden über die Wiesen und werden von Pfarrer Kneipp wieder auf den richtigen Lebensweg mit gesunder Ernährung, Bewegung und innerer Ausgeglichenheit gebracht.

Mit der Gründung des Kneippianums im Jahre 1896 legt Kneipp das Fundament für die Weiterführung und -entwicklung seiner Heilmethoden in Bad Wörishofen. Noch vor Bauende des Kneippianums schenkt Kneipp es dem Kloster Mallersdorf unter einer Bedingung: dessen Fertigstellung und Einrichtung. 2002 geht das Kneippianum in die Trägerschaft des Ordens der Barmherzigen Brüder über. Nach großen Modernisierungen in den Jahren 2003 und 2005 bis 2007 gilt das Kneippianum heute als führendes Kneipp & Gesundheitsresort mit 4-Sternen. Die Verleihung der Wellness Aphrodite der TOPHotels BRD, CH, A für das einzigartige Medical Wellness Konzept des Kneippianums lässt das Besondere erahnen.

 

Kneippianum 115 Jahre später – unkonventionell, modern, natürlich, wirksam

Bis heute haben die Lehren von Kneipp nicht an Aktualität verloren – im Gegenteil: Die Menschen suchen mehr denn je nach natürlichen Heilmethoden. An den Grundsätzen und Wirksamkeit der Kneipp’schen Lehre hat sich in den letzten 115 Jahren nichts geändert.Der Mensch in seiner Individualität steht auch heute noch im Mittelpunkt.

Das Kneippianum repräsentiert selbstbewusst heilsame Traditionen, neu inszeniert und um spannende Naturheilerfahren erweitert, und verbindet diese mit modernem Komfort. Kein Wellness-Tempel, sondern ein Ort des körperlichen und geistigen Wohlbefindens erwartet die Gäste getreu den Kneipp’schen Grundsätzen.

115. Geburtstag wird gefeiert

Kein bisschen leise, aber doch anders! Am 7. Juli 2011 feiert das Kneippianum den 115. Jahrestag seiner Gründung. Eingeladen sind alle
Interessierten an der Kneipp’schen Lehre. Ab 15 Uhr startet das Festprogramm am historischen Kneippbrunnen im Park. Vorgestellt werden u.a. die neuen RegenerationsINSELN, die die 4 Elemente Feuer, Wasser, Luft, Erde in die traditionelle Kneippwelt integriert.

Mit einem meditativen Abendspaziergang klingt der Geburtstag in Ruhe, Sinn und Einklang findend, aus.

Auszeit im Kneippianum – 115-Jahre-Schnupperl

Reif für mehr innere Ruhe und gesunde Lebensweise? Anlässlich des Jubiläums bietet das Kneippianum ein „115-Jahre-Schnupperl“ inkl. eines erfrischenden Gesichtsgusses, eines duftenden Heublumensacks, einer Meeresalgenpackung im Softpack, einer Kräuterstempel-Massage und einer Fußpflege für 115 Euro pro Person.

Dieses Paket kann ab drei Nächten für 267 Euro im Einzelzimmer und Kneipp-Pension gebucht werden. Darüber hinaus kann das KneippSPA kostenlos genutzt werden. Aktivprogramme, Kräuterwanderungen, spirituelle Angebote und vieles mehr tragen ebenso zum Wohlbefinden der Gäste bei.


Der Autor

avatar
Karin Kövi
Karin Kövi arbeitet als Marketing-Verantwortliche und Vertretung der Gesamtleitung des Kneippianums in Bad Wörishofen. Sie ist fasziniert von der Kneippschen Lehre und der 115jährigen Geschichte des Kneippianums und trägt jeden Tag dazu bei, die erfolgreiche Geschichte weiterzuschreiben.




 
 

 
Blick über die Dächer der Kurstadt

Bad Wörishofen – eine von Kneipp geprägte Stadt

Geschichte der Kurstadt in Bayern Fast 950 Jahre ist es her, dass das heutige Bad Wörishofen zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Besiedelt ist das Gebiet schon weitaus länger. Die eigentliche Geschichte der Kurstadt lä...
von Karin Kövi
0

 
 
kraeuter-tee

Gesundheit aus der Tasse

Die heilende Kraft der Pflanzen Schon seit Jahrtausenden vertrauten die Weisen, Heiler und Mediziner auf die heilende Wirkung von Naturstoffen wie Pflanzen und Kräutern. Heiß aufgegossenen Kräutern wurde schon im alten China...
von Karin Kövi
1

 
 
Gesundheitsprogramm VITERIO

Gesundheitssymposium “Rücken & Seele” im Sebastianeum – Sonntag, 21. April 2013

Wo was weh tut, ist auch was kaputt Diese scheinbar so logische Regel gilt bei Rückenproblemen meist nicht. Etwa 85 Prozent aller Menschen, die Kreuzschmerzen haben, leiden ohne eindeutige körperliche Ursache. Zwar stellen di...
von Karin Kövi
0

 

 
Kneipp-Anwendungen für zu Hause

Kneippen für zu Hause

Gesund leben im Alltag Sie wollen nach Ihrem Heilfasten-Urlaub im Kneipp Hotel weiter den gesunden Lebensstil beibehalten? Mit einfachen Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Körper und dadurch auch Ihren Geist fit ...
von Karin Kövi
0

 
 
5 gute Gründe für einen Kneipp-Urlaub in Bad Wörishofen

5 Gute Gründe für das Kneippianum

Kneipp-Urlaub in Bad Wörishofen 115 Jahre ist es jetzt schon her, dass Sebastian Kneipp in Bad Wörishofen das Kneippianum begründete und mit seiner Methode den Menschen half. Erleben Sie die Kneipp-Methode dort, wo der Pfarr...
von Karin Kövi
0

 





0 Kommentare


Schreibe den ersten Kommentar!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>